Mensch denkt, Gott lenkt

Apg 16,9-15

Stopp
In der Apostelgeschichte verhindert der Heilige Geist die Reise von Paulus in bestimmte Gebiete. So muss Paulus planlos weitergehen und abwarten. Für uns heißt das: ein missionarischer Lebensstil beinhaltet die Bereitschaft los zugehen und Pläne zu machen, die gut sind aber von Gott über den Haufen geworfen werden. Wir müssen aktiv sein und trotzdem warten was passiert. Dabei gelingen nicht immer unsere Pläne, sondern die Pläne Gottes.

Hinweise
Bei Paulus heißt es, dass er und seine Leute ihre Schlüsse zogen und danach handelten. Gott gibt uns Hinweise wie z.B. Eindrücke oder Träume und wir müssen selbst unsere Schlüsse daraus ziehen. Mögliche Hinweise für uns etwas zu tun, können sein: Freude an einer Sache, Not sehen, andere Leute bemerken etwas an dir, Offenheit in Beziehungen etc. Grundsätzlich ist es wichtig, Dinge einfach auszuprobieren um herauszufinden ob etwas einem liegt. Scheitern inklusive.

Wirkt das Entscheidende in unserem Tun
Als Paulus und seine Begleiter in Philippi ankommen, heißt es erstmal abwarten. Nicht alles geht glatt mit Gott. Aufgrund einer Vermutung gehen sie dann zu einer Gebetsstätte um zu predigen. Dort erzählen sie ein paar Frauen von Jesus. Die meisten hören ihre Worte, aber nur eine hört wirklich hin. Gott ist in diesem Moment entscheidend aktiv und öffnet das Herz der Frau. Es hängt letztendlich nicht von uns ab. Was von unseren Worten ankommt, das bewirkt Gott. Trotzdem heißt das nicht, dass wir Gottes Wort nicht weitererzählen müssen. Denn der Glaube kommt oft aus der Verkündigung (Römer 10,17). Deshalb bleibt uns nicht anderes übrig, als zu beten: für andere, für Gottes Wirken, für uns selbst. Keith Green betete vor einem seiner Songs: Herr, gibt mir Babyhaut für mein Herz.

Mit Gott unterwegs
Wir dürfen Pläne machen, die aber nie die oberste Autorität sind und von Gott durchkreuzt werden. Wir dürfen uns aufgrund von Hinweisen auf den Weg machen. Wenn wir mit Gott unterwegs sind, dann dürfen wir damit rechnen, dass er das Entscheidende wirkt. Lasst uns regelmäßig beten, dass Gott unser Herz weich macht, damit sein Geist in uns wirken kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s