Mit anderen über den Glauben reden

Evangelium verkünden

Es ist zwar schon ’ne Weile her, aber letzte Woche war Flo mit echt ’nem wichtigen Thema am Start. So wichtig, dass wir es diese Woche im ersten Ferienhauskreis bei Lorina nochmal aufgegriffen haben. Und weil dieses Thema so wichtig ist, gibt’s hier jetzt ’ne kleine Zusammenfassung von Flo’s Andacht.

Mit anderen über den Glauben reden ist keine einfache Sache und doch sollte es einen wichtigen Platz in unserem Leben einnehmen. Damit ihr für die nächsten Gesprächssituationen besser vorbereitet seid, kommen jetzt die drei Schritte zum Erfolg. Präsentiert von Flo.

1.Um überhaupt etwas erzählen zu können, sollte man das Evangelium kennen und von Jesu Geschichte gehört haben. Jesus ist Gottessohn und Menschensohn. (Römer 1,3-4) Jesus ist gestorben, begraben und auferstanden. (1.Korinther 15,3-5) Jesus ist der von Gott erhöhte Herr und Richter. (Philipper 2,9-11 & Römer 1,16-17) Jesus ist der Messias und hat stellvertretend für uns gelitten.

2.Kennen alleine reicht nicht aus, man sollte das Evangelium verstehen und Jesu Geschichte zu unserer Geschichte machen. Schau dir das Lied „Du tust“ an und überlege was Jesus für dich ist und warum du glaubst. Ist Jesus dein Wegweiser, Friedensbringer, Sinngeber oder vielleicht dein Hoffnungsschimmer? Werde dir klar darüber, was Jesus dir persönlich bedeutet.

3.Wenn du die ersten beiden Schritte erfolgreich ausgeführt hast, kann es endlich an die Hauptsache gehen. Und zwar das Evangelium zu erklären oder „wenn du durch deine Geschichte anderen seine Geschichte erklärst“. Nutze deine persönlichen Erfahrungen mit Jesus als deinem Hoffnungsschimmer etc. um den Leuten Jesu Geschichte und sein stellvertretendes Sterben am Kreuz für unsere Sünden näher zu bringen. Erzähle einfach was Jesus dir bedeutet und warum du glaubst, um den Menschen die Liebe Gottes zu verdeutlichen.

Wenn ihr die Schritte genau wie beschrieben befolgt, sei euch der Erfolg garantiert. Oder zumindest bekommt ihr selbst ein besseres Verständnis davon, warum ihr überhaupt glaubt. Ich hoffe ihr geht gut ausgerüstet in euer nächstes Gespräch über den Glauben und bekehrt ab jetzt fleißig Leute in eurem Alltag 😉 Vergesst nie: „Wir sind Botschafter von Christus und Gott gebraucht uns, um durch uns zu sprechen. Wir bitten inständig, so als würde Christus es persönlich tun: ‚Lasst euch mit Gott versöhnen!'“ (2.Korinter 5,20)

P.S. Für all die Leute, die fleißig Präsentationen sammeln, auch dieses Mal ist das gute Stück angehängt. 😉 Kommunikation des Evangeliums

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s